Alle Rassen | working-dog.eu
Landessiegerprüfung für Gebrauchshunde in Radolfzell-Böhringen

 

Die diesjährige Landessiegerprüfung für Gebrauchshunde des Landesverbands Bayern fand am 21.10.2018 bei den Hundefreunden in Radolfzell-Böhringen statt. Als Leistungsrichter waren Andreas Diedrich vom Landesverband Saarland und Michael Nachtigall vom Landesverband Bayern eingesetzt. Mit den beiden Schutzdiensthelfer sowie Fährtenleger wurden die optimalen Bedingungen für diese Veranstaltung geschaffen. Zum 3. Mal in Folge wurde der Konstanzer Thomas Bierlein mit seinem High-Drives Connor mit 282 Punkten (97-93-92) Landessieger vor der Radolfzellerin Selma Maier mit ihrer Karamba von der Friesenklippe mit 276 Punkten (98-85-93). Den 3. Platz belegte die Konstanzerin Diana Bierlein mit ihrer Alice vom Phönixblut mit 272 Punkten (100-88-84). Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich hiermit direkt zu nächstjährigen DVG Bundessiegerprüfung. Auch die Drittplatzierte hat noch die Möglichkeit zur Qualifikation mit der erreichten Punktzahl. Herzlichen Glückwunsch.

 

 
Landessiegerprüfung Obedience bei den Fetzigen Hund

Unsere diesjährige Leistungsrichterin Gerlinde Dobler nahm einen weiten Weg in Kauf um die bayerischen Landessieger 2018 zu ermitteln. Direkt vom Flughafen kam sie bereits am Freitagabend noch zum Hundeplatz um sich selbst Eindruck vom Obedience-Ring zu machen. Am Prüfungstag durften die Starter der Klasse 3 bei der Meldung ihren Startplatz losen. Somit lag etwas Spannung in der Luft, bis die endgültige Startreihenfolge feststand. Sieglinde Kirsch, die Obfrau für Obedience in Bayern, begrüßte Thomas Ebeling, 2. Vizepräsident des DVGs und Vorsitzender des Landesverbands Bayern, der es sich nicht nehmen ließ, den Startern viel Erfolg bei der bevorstehenden Prüfung zu wünschen. Nach einigen organisatorischen Hinweisen von Daniela Zirngibl, die alles bestens vorbereitet hatte, ging es auch schon mit der Königsklasse los. In einem qualitativ hochwertigen Wettkampf erreichte Clara Wenzel mit ihrer Border Collie Hündin Electron ein „Vorzüglich“ mit 288 Punkten und ist damit unsere Landessiegerin. Herzlichen Glückwunsch, Clara, ihr seid ein tolles Team und eure Vorführung war ein Augenschmaus. Ebenfalls ein „Vorzüglich“ und damit einen hervorragenden 2. Platz erkämpfte sich Daniela Zirngibl mit Brax (274 Punkte) vor Shauna Wenzel mit Border Collie Ced. In der Klasse 1 starteten vier Teams und drei davon beendeten diesen Wettkampf mit der Wertungsnote „Vorzüglich“ und konnten sich über den damit verbundenen Aufstieg in die nächsthöhere Klasse freuen. Die Klasse 1 stach auch durch eine bunte Rassenvielfalt hervor. Puzzles, die Border Collie Hündin, zeigte was in ihr steckt und wurde von Sandra Rohrer souverän durch den Parcours geführt. Von Gerlinde Dobler gab es für diese hervorragende Vorführung 297,5 Punkte. Platz 2 ging an Ulrike Zimmermann und ihren Herder Rüden Solas mit 286,5 Punkte vor Isabelle Stähler, die mit ihrer Hovawart Hündin Bella die Prüfung mit 266 Punkte beendete. Bevor es in die wohlverdiente Mittagspause ging, wurden noch die Gruppenübungen der Klasse 2 und der Beginner durchgeführt. Frisch gestärkt und mit 254 Punkten nur knapp am „V“ vorbei, siegte Shauna Wenzel mit Miff in der Klasse 2 und ist in dieser Klasse Landesmeisterin. Platz 2 ging mit 250 Punkten an Tanja Häfner und ihre Hündin Lee. Den 3. Platz belegte Doris Eckl mit Ninjago. Somit konnte leider in der Klasse 2 bei dieser Prüfung kein „V“ erzielt werden. Dafür setzte Wolfgang Reiner bei den Beginnern mit seinem Border Collie Rüden Crusher einen fantastischen Schlusspunkt. Er erzielte ein „Vorzüglich“ mit insgesamt 293,5 Punkten. Ein herzliches Dankschön an alle Helfer, ohne die die Durchführung einer Obedience-Prüfung nicht möglich wäre. Den Mitgliedern des HSV Fetzige Hund ein besonderes Dankeschön für die gute Organisation und die schmackhafte Verköstigung. 

 
Herbstprüfung für Gebrauchshunde in Konstanz

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 30.09.2018 unsere Herbstprüfung statt. Gestartet sind 5 Hunde in den Disziplinen BH, IPO 1, IPO 2 sowie FH2. Als Leistungsrichter konnten wir Michael Nachtigall zu unserer Prüfung begrüßen. Schon früh morgens wurden die FH 2 Fährten, bei noch recht niedrigen Temperaturen, in sehr trockenen blanken Acker gelegt. Zum Fährtenansatz waren jedoch die Temperaturen weit in den zweistelligen Termperaturbereich gestiegen, wobei den Hunden einiges abverlangt wurde. Die beiden gestarteten Teilnehmer in FH 2 waren Uli Hailer mit ihrer Bubble Gum mit 84 Punkten und Tanja Siegler mit ihrer Qimba mit 82 Punkten. Ebenso waren die beiden Starter in IPO 1 und IPO 2 bei ihrer Fährtenarbeit erfolgreich. Zurück auf dem Vereinsgelände erledigten zwei Hundeführer zuerst ihre theoretische Sachkunde, bevor Jeanette Hülzenbecher ihren ersten Teil der Begleithundeprüfung bestand. Der folgende Verkehrsteil war für Jeanette und Dex kein Problem und die Begleithundeprüfung war somit bestanden. Rainer Zinsmayer mit Odin machte seine erste IPO 2 mit einer sehr guten Leistung und 274 Punkten (94-85-95). Brigitte Wohlhüter versuchte mit ihrer Britta die erste IPO 1 und 256 Punkten (98-68-90)

 
Tierischer Besuch im Seniorenheim Haus Zwei Linden in Giebelstadt

Susanne Flasch vom Hundesportverein Giebelstadt besucht seit März 2016 ehrenamtlich einmal im Monat die Bewohner im Seniorenheim “Haus Zwei Linden“. Der Hundebesuch ist immer ein “Highlight“ für die Bewohner. Frau Flasch und ihre Hündin Emmi werden bereits immer mit großer Freude erwartet. Emmi zeigt dann verschiedene Kunststücke und lässt sich von den Heimbewohnern füttern und streicheln. Wenn die Senioren das weiche Fell unter den Händen spüren, die feuchte Hundenase sie sanft berührt, um ein Leckerli zu bekommen, dann fangen die Augen der Senioren an zu leuchten. Hündin Emmi bringt durch ihre Art “frischen Wind“ in den Heimalltag. Der Besuch ist von der Betreuung des Seniorenheims immer bestens organisiert.

Der Hundebesuch wird mit einem Aushang angekündigt und die Aktion wird von der sozialen Betreuung begleitet. Die Zusammenarbeit ist toll und macht Susanne Flasch unheimlich viel Spaß. Besonders beeindruckend ist die Rückmeldung, dass viele schwer demenzkranke Bewohner sogar nach Tagen noch den Namen der Hündin wissen. 

Die Senioren und der Leiter der sozialen Betreuung Herr Schott und sein ganzes Team freuen sich nach dem Besuch schon immer auf das nächste Mal.

 
Aus einer spontanen Idee wurde ein super THS - Workshop - Wochenende

Bereits 2016 kam erstmals die Idee von Dennis Gosain und Karin Grossmann auf, ein gemeinsames THS Training beim Verein für Schäferhundfreunde in Neuburg an der Donau durchzuführen. Wie es leider oft mit lustigen Ideen ist, geraten diese schnell wieder in Vergessenheit. Ende Oktober 2017 wurde jedoch aus dieser Idee ein ernsthaftes Vorhaben. Im März und April wurden in mehreren Telefonaten die Rahmenbedingungen und Umsetzung abgestimmt. Vom 30.06-01.07.2018 war es dann soweit. Edeltraud Hildebrandt aus dem LV Schleswig Holstein und Dennis Gosain aus dem LV Westfalen kamen nach Neuburg und machten einen Workshop über die Besonderheiten des Turnierhundesports. Gehorsamsübungen, Gerätetraining, auch Aufwärm- und Sprinttechniken wurden erläutert, vorgeführt und geübt. Jeweils morgens gab es einen kleinen Theorieteil über Fragen rund um den Turnierhundesport. Wie melde ich mich an? Wie melde ich ein Turnier an? Wie organisiere ich ein Turnier? Dieses und viele andere Kleinigkeiten wurden angesprochen. Danach wurde mit viel Eifer und Humor die Tricks und Kniffs bei den Geräten gezeigt. Dabei blieb der eigene Einsatz von Edeltraud und Dennis nicht aus. Edeltraud stellte sich selbst als Hund zur Verfügung und lief korrekt an der Seite ihres Führers den Parcours. Sogar durch den Tunnel ging sie auf allen Vieren, während Dennis in einem Wettstreit beim Hürdenlauf gegen Stephan zeigen musste, dass er doch nicht langsamer ist und was eine erfahrene Lauftechnik ausmachen kann. Egal ob es ein Anfänger oder schon ein etwas geübter Teilnehmer war. Für jeden Teilnehmer wurde es interessant gestaltet. Der Teil der Aufwärmübungen wurde hierbei durch die Sportkollegin Lisa Hübner vom LV Westfalen begleitet, die einige Erfahrungen aus dem Hockeytraining einfließen ließ.

Die Resonanz war bei allen Teilnehmern sehr positiv und der ein oder andere hat sich bereits den Vierkampf vorgenommen. Alle Teilnehmer fanden den Workshop “geil“ und wünschen sich baldmöglichst eine Wiederholung mit Edeltraud und Dennis. Insbesondere, dass sie sich zu jedem Zeitpunkt des Workshop Zeit für die einzelnen Probleme genommen hatten. Dies hat vielen Anfängern besonders imponiert.

Dieser Workshop war nicht nur für die Anwesenden eine besondere Erfahrung, sondern hat auch gezeigt was im Hundesport wichtig ist. Aufgrund einer zufällig entstandenen Freundschaft ist aus einer “Schnapsidee“ ein unvergessliches Wochenende entstanden, bei dem die Förderung des gemeinsamen Hobbys im Vordergrund standen.

Ein Dankeschön an die Referenten für das unvergessliche Wochenende in Neuburg an der Donau.

 
Erfolgreicher Tag für Herrchen und Hund trotz erschwerter Bedingungen

Bei strahlendem Sonnenschein richtete der Hundesportverein Giebelstadt e. V. am Samstag, 26.05.2018, eine Frühjahrsprüfung nach Richtlinien des DVG auf dem Vereinsgelände im Airpark aus. Die Mensch-Hunde-Teams zeigten trotz zunehmender Hitze und einer Auto-Tuning Veranstaltung mit lauter Musik sowie aufheulenden Motoren auf dem Nachbargelände Leistung. Am Ende des Prüfungstages konnte Leistungsrichter Wolfgang Grundler sechs Hundeführern mit ihren Hunden zur Begleithundeprüfung (BH, BgH) sowie einem Hundeführer zu bestandenen Unterordnungsprüfung (UPr2) gratulieren.

Im theoretischen Teil mussten die Hundeführer zunächst einen Sachkundenachweis erbringen. Dieser umfasste die Ausbildung, das Verhalten, die Körpersprache sowie die Anatomie von Hunden.

Anschließend stand ein gemeinsamer Unbefangenheitstest aller Hunde an. Der Leistungsrichter konnte sich hier einerseits über die hervorragende Sozialverträglichkeit der Hunde untereinander, andererseits über die Neutralität der Hunde gegenüber Fremden ein Bild verschaffen. Nach erfolgreichem Unbefangenheitstest fand die Unterordnung auf dem Platz statt. In diesem Teil wurden Leinenführigkeit, Freifolge, Sitzübung, Ablegen in Verbindung mit Herankommen geprüft. Außerdem befand sich in dieser Phase als Ablenkung ein zweites Mensch-Hunde-Team auf dem Platz. Der zweite Hund wurde unangeleint abgelegt, während das dazugehörige Herrchen 30 Schritte entfernt wartete. Der Vierbeiner wurde erst nach Beendigung des Unterordnungsteils des anderen Teams abgeholt.

Der abschließende Verkehrsteil konnte direkt vor dem Vereinsgelände stattfinden. Das rege Treiben, die lauten Motoren und die klopfenden Bassboxen der Besucher der Auto-Tuning Veranstaltung lieferten perfekte Prüfungsbedingungen. Alle Hunde reagierten auch unter diesen Bedingungen sehr ausgeglichen. Vorbleilaufende Jogger oder klingelnde Fahrradfahrer stellten bei dieser Gelassenheit keine Herausforderung dar.

Der Hundesportverein Giebelstadt e. V. gratuliert den Mensch-Hunde-Teams zu den erfolgreich absolvierten Prüfungsstufen. 

 
«StartZurück123WeiterEnde»

Seite 1 von 3
Alle Rassen | working-dog.eu